Domain strafrechtswissenschaft.de kaufen?
Wir ziehen mit dem Projekt strafrechtswissenschaft.de um. Sind Sie am Kauf der Domain strafrechtswissenschaft.de interessiert?
Schicken Sie uns bitte eine Email an
domain@kv-gmbh.de oder rufen uns an: 0541-76012653.
Produkte zum Begriff Juristisch:

Strafrechtswissenschaft Als Ordnungsfaktor  Kartoniert (TB)
Strafrechtswissenschaft Als Ordnungsfaktor Kartoniert (TB)

Das vorliegende Werk nimmt die neuere Entwicklung der japanischen Strafrechtswissenschaft in den Blick und umfasst dabei zentrale Problemfelder der Dogmatik des Allgemeinen wie des Besonderen Teils. Einzelne Beiträge ziehen einen Vergleich zur deutschen Strafrechtswissenschaft und verdeutlichen deren Einfluss auf die japanische Strafrechtswissenschaft sowie den hohen Stellenwert den das deutsche Modell in vielerlei Hinsicht genießt. Die Texte geben Einblick in die japanische Strafrechtswissenschaft und tragen zu einem besseren gegenseitigen Verständnis bei welches den Ertrag des fachlichen Austausches fördert.

Preis: 84.00 € | Versand*: 0.00 €
Juristisch Schreiben - Eva Maria Huber  Kartoniert (TB)
Juristisch Schreiben - Eva Maria Huber Kartoniert (TB)

Eine Anleitung für Wissenschaft und Praxis in SchaubildernDieses Buch führt Studierende und Berufseinsteiger Schritt für Schritt an die juristische Arbeitsweise heran und vermittelt unverzichtbare Kenntnisse für die Anfertigung juristischer Studien- und Abschlussarbeiten. Unter anderem wird im Werk auf verständliche und anschauliche Weise erläutert wie man ein Thema für eine Studien- oder Abschlussarbeit findet eine Forschungsfrage formuliert eine (vorläufige) Gliederung anfertigt gezielt nach Literatur und Judikatur zu einem Thema sucht das eigene Vorhaben in einem Exposé festhält juristische Begriffe und Begriffe des allgemeinen Sprachgebrauchs fachkonform abkürzt juristische Quellen fachkonform zitiert eigene Texte mithilfe verschiedener Techniken strategisch überarbeitet und welche formalen Bestandteile eine juristische Arbeit enthalten sollte. Das Werk zeichnet sich vor allem dadurch aus dass es ein Grundverständnis für die Materie schafft und dabei zugleich durch seine Prägnanz besticht.

Preis: 39.00 € | Versand*: 0.00 €
Unger, Katja: Immobilienexekution - juristisch und gesellschaftlich beleuchtet
Unger, Katja: Immobilienexekution - juristisch und gesellschaftlich beleuchtet

Immobilienexekution - juristisch und gesellschaftlich beleuchtet , Immobilienexekution und deren mögliche Folgen und Auswirkungen aus juristischer und gesellschaftlicher Betrachtung , Bücher > Bücher & Zeitschriften

Preis: 59.90 € | Versand*: 0 €
Die Ausländische Strafrechtswissenschaft In Selbstdarstellungen  Gebunden
Die Ausländische Strafrechtswissenschaft In Selbstdarstellungen Gebunden

Das deutsche Strafrecht ist weltweit rezipiert worden. Über Japan gelangte es nach Südkorea und Taiwan und von dort nach China; das chinesische Strafgesetzbuch von 1997 ist sehr stark dem deutschen Vorbild verpflichtet. Dasselbe gilt für das neue türkische Strafgesetzbuch von 2005. Spanien und die Länder Südamerikas haben ebenfalls deutsches Strafrecht rezipiert. In allen genannten Ländern orientiert sich auch die Strafrechtswissenschaft mehr oder weniger stark am deutschen Modell. Aufsätze und Lehrwerke aus Deutschland werden übersetzt; es finden zahlreiche gemeinsame Tagungen statt und viele Doktoranden aus den genannten Ländern reisen nach Deutschland um hier ihre wissenschaftliche Schulung zu erhalten. In diesem Sammelband sind die Autobiographien solcher ausländischer Kollegen versammelt worden die sich in besonderer Weise um die Zusammenarbeit mit der deutschen Strafrechtswissenschaft verdient gemacht haben.

Preis: 129.95 € | Versand*: 0.00 €

Soll Regelung juristisch?

Soll Regelung juristisch? Diese Frage hängt davon ab, welches Problem oder welche Situation geregelt werden soll. In vielen Fällen...

Soll Regelung juristisch? Diese Frage hängt davon ab, welches Problem oder welche Situation geregelt werden soll. In vielen Fällen ist eine juristische Regelung notwendig, um Rechte und Pflichten klar zu definieren und Streitigkeiten zu vermeiden. Juristische Regelungen können auch dazu beitragen, den gesellschaftlichen Frieden zu wahren und ein gerechtes Miteinander zu ermöglichen. Allerdings kann eine übermäßige Regulierung auch zu Bürokratie und Einschränkungen der individuellen Freiheit führen. Es ist daher wichtig, dass juristische Regelungen sorgfältig abgewogen und auf die jeweilige Situation angepasst werden.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Recht Gesetz Gericht Vorschrift Gesetzgebung Justiz Paragraph Richter Verordnung Rechtsprechung

Soll muss juristisch?

Was genau meinen Sie mit "Soll muss juristisch?" Möchten Sie wissen, ob etwas gesetzlich vorgeschrieben ist oder ob es eine rechtl...

Was genau meinen Sie mit "Soll muss juristisch?" Möchten Sie wissen, ob etwas gesetzlich vorgeschrieben ist oder ob es eine rechtliche Verpflichtung gibt? In welchem Kontext stellen Sie diese Frage? Es wäre hilfreich, mehr Informationen zu erhalten, um Ihnen eine präzise Antwort geben zu können. Gerne stehe ich zur Verfügung, um Ihre Frage genauer zu klären.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Legal Obligation Must Should Law Required Necessary Compliance Duty Regulation.

Was bedeutet umgehend juristisch?

"Umgehend juristisch" bedeutet, dass eine rechtliche Angelegenheit sofort oder unverzüglich behandelt werden muss. Dies kann bedeu...

"Umgehend juristisch" bedeutet, dass eine rechtliche Angelegenheit sofort oder unverzüglich behandelt werden muss. Dies kann bedeuten, dass rechtliche Schritte schnell eingeleitet werden müssen, um eine bestimmte Frist einzuhalten oder um Schäden zu vermeiden. Es kann auch bedeuten, dass eine rechtliche Frage dringend geklärt werden muss, um weitere Konsequenzen zu vermeiden. In jedem Fall bedeutet es, dass die rechtlichen Aspekte einer Situation nicht aufgeschoben werden können und sofortige Maßnahmen erforderlich sind. Es ist ratsam, in solchen Fällen einen Rechtsanwalt oder eine Rechtsanwältin zu konsultieren, um die bestmögliche rechtliche Unterstützung zu erhalten.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Dringlichkeit Notstand Sofortigkeit Aktuellität Pressefähig Schnellheit Promptheit Eile Tempo

Was bedeutet unverzüglich juristisch?

In der juristischen Sprache bedeutet "unverzüglich" so schnell wie möglich und ohne schuldhaftes Zögern. Es ist ein rechtlicher Be...

In der juristischen Sprache bedeutet "unverzüglich" so schnell wie möglich und ohne schuldhaftes Zögern. Es ist ein rechtlicher Begriff, der die sofortige Handlung oder Reaktion auf eine bestimmte Situation oder Anforderung impliziert. Die genaue Definition von "unverzüglich" kann je nach Kontext variieren, aber im Allgemeinen wird er verwendet, um eine prompte und zeitnahe Reaktion zu fordern. Es ist wichtig, dass juristische Akte oder Maßnahmen unverzüglich erfolgen, um mögliche rechtliche Konsequenzen zu vermeiden.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Sofort Unmittelbar Prompt Rasch Schnell Umgehend Flink Direkt Augenblicklich Zügig

Gesamte Strafrechtswissenschaft In Internationaler Dimension  In 2 Bdn.  Gebunden
Gesamte Strafrechtswissenschaft In Internationaler Dimension In 2 Bdn. Gebunden

Die vorliegende Festschrift für Jürgen Wolter zum 70. Geburtstag vereinigt unter dem Titel Gesamte Strafrechtswissenschaft in internationaler Dimension insgesamt 83 Beiträge von namhaften Autoren aus dem In- und Ausland die zugleich die wissenschaftlichen Interessen und Schwerpunkte aus dem Gesamtwerk des Jubilars widerspiegeln. Sie reichen von Grund- und Grenzfragen der Strafrechtswissenschaft dem Allgemeinen und Besonderen Teil des Strafrechts der Kriminalpolitik und dem Sanktionenrecht über das Strafverfahrens- und Polizeirecht die Kriminologie das Jugendstrafrecht und den Strafvollzug bis hin zu den aktuellen Problemen des ausländischen europäischen und internationalen Strafrechts.

Preis: 199.90 € | Versand*: 0.00 €
Eller, Jan Frederik: Notwehrprovokation in Strafrechtswissenschaft und obergerichtlicher Rechtsprechung
Eller, Jan Frederik: Notwehrprovokation in Strafrechtswissenschaft und obergerichtlicher Rechtsprechung

Notwehrprovokation in Strafrechtswissenschaft und obergerichtlicher Rechtsprechung , Bücher > Bücher & Zeitschriften

Preis: 17.95 € | Versand*: 0 €
Abegg, Julius Friedrich Heinrich: Untersuchungen aus dem Gebiete der Strafrechtswissenschaft
Abegg, Julius Friedrich Heinrich: Untersuchungen aus dem Gebiete der Strafrechtswissenschaft

Untersuchungen aus dem Gebiete der Strafrechtswissenschaft , Radlager, -naben & Buchsen > Federung & Lenkung

Preis: 69.90 € | Versand*: 0 €
Abegg, Julius Friedrich Heinrich: Untersuchungen aus dem Gebiete der Strafrechtswissenschaft
Abegg, Julius Friedrich Heinrich: Untersuchungen aus dem Gebiete der Strafrechtswissenschaft

Untersuchungen aus dem Gebiete der Strafrechtswissenschaft , Radlager, -naben & Buchsen > Federung & Lenkung

Preis: 89.90 € | Versand*: 0 €

Soll muss Unterschied juristisch?

Die Frage "Soll muss Unterschied juristisch?" könnte darauf abzielen, ob es einen rechtlichen Unterschied zwischen den Begriffen "...

Die Frage "Soll muss Unterschied juristisch?" könnte darauf abzielen, ob es einen rechtlichen Unterschied zwischen den Begriffen "soll" und "muss" gibt. In der juristischen Terminologie werden diese Begriffe oft verwendet, um unterschiedliche Verpflichtungsgrade auszudrücken. "Muss" deutet in der Regel auf eine zwingende Verpflichtung hin, während "soll" eher eine empfohlene Handlungsweise darstellt. Es ist wichtig, die genaue Bedeutung und den Kontext zu berücksichtigen, in dem diese Begriffe verwendet werden, da sie sich auf die rechtlichen Konsequenzen auswirken können. Letztendlich kann die Frage nach dem juristischen Unterschied zwischen "soll" und "muss" von den spezifischen Gesetzen und Regelungen abhängen, die in einem bestimmten Rechtsgebiet gelten.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Pflicht Verantwortung Schuld Haftung Delikt Rechte Freiheiten Pflichten Verordnungen

Was bedeutet juristisch sofort?

Juristisch bedeutet "sofort" in der Regel, dass eine Handlung unverzüglich und ohne schuldhaftes Zögern erfolgen muss. Dies kann j...

Juristisch bedeutet "sofort" in der Regel, dass eine Handlung unverzüglich und ohne schuldhaftes Zögern erfolgen muss. Dies kann je nach Kontext unterschiedlich interpretiert werden, aber im Allgemeinen bedeutet es, dass die Handlung ohne unnötige Verzögerung durchgeführt werden muss. Es ist wichtig, dass die betreffende Person oder Partei angemessene Maßnahmen ergreift, um die erforderliche Handlung so schnell wie möglich zu erledigen. Im Falle von rechtlichen Fristen oder Anordnungen kann "sofort" bedeuten, dass die Handlung innerhalb von Stunden oder Tagen erfolgen muss, um den gesetzlichen Anforderungen zu entsprechen. Es ist ratsam, bei Unklarheiten oder Zweifeln bezüglich des Begriffs "sofort" rechtlichen Rat einzuholen, um sicherzustellen, dass angemessene Maßnahmen ergriffen werden.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Verfahrensrecht Zivilprozess Strafprozess Gerichtsbarkeit Vollstreckung Klage Revision Anfechtung Aussetzung

Was bedeutet juristisch soll?

"Was bedeutet juristisch soll?" bezieht sich auf die rechtliche Verpflichtung oder den rechtlichen Anspruch, etwas zu tun oder zu...

"Was bedeutet juristisch soll?" bezieht sich auf die rechtliche Verpflichtung oder den rechtlichen Anspruch, etwas zu tun oder zu unterlassen. Es bezeichnet eine Handlung oder eine Pflicht, die gesetzlich vorgeschrieben ist oder sich aus einem Vertrag oder einer Vereinbarung ergibt. Im juristischen Kontext bedeutet "soll" eine Verpflichtung, die erfüllt werden muss, es handelt sich also um eine normative Aussage. Diese Formulierung wird verwendet, um die rechtlichen Konsequenzen hervorzuheben, die mit dem Nichtbefolgen einer Anweisung oder Verpflichtung verbunden sein können. Insgesamt bezieht sich "juristisch soll" darauf, was nach den geltenden Gesetzen oder Vereinbarungen als verbindlich angesehen wird.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Zivilprozess Verfahrensrecht Gerichtsbarkeit Rechtspflege Justiz Klage Prozess Urteil Revision

Was bedeutet juristisch umgehend?

Juristisch bedeutet "umgehend" in der Regel, dass eine Handlung oder Maßnahme ohne unnötige Verzögerung oder Verzögerung erfolgen...

Juristisch bedeutet "umgehend" in der Regel, dass eine Handlung oder Maßnahme ohne unnötige Verzögerung oder Verzögerung erfolgen muss. Es impliziert, dass die Handlung so schnell wie möglich und mit angemessener Dringlichkeit durchgeführt werden sollte. Der genaue Zeitrahmen, der als "umgehend" angesehen wird, kann je nach Kontext variieren und hängt von den spezifischen Umständen des Falles ab. In vielen Fällen wird erwartet, dass eine Handlung innerhalb weniger Stunden oder Tage erfolgt, um den rechtlichen Anforderungen an eine schnelle Reaktion gerecht zu werden. Es ist wichtig, dass die Parteien im Rechtsstreit oder in der rechtlichen Angelegenheit die Bedeutung von "umgehend" verstehen und entsprechend handeln, um mögliche rechtliche Konsequenzen zu vermeiden.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Schnell Rechtlich Unverzüglich Sofort Zügig Prompt Rasch Flott Fix Direkt

Das seit August 2006 geltende Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) hat Auswirkungen auf Unternehmen und Organisationen aller Größenordnungen in Deutschland. Das leserorientierte Buch erläutert die juristisch nicht immer klaren Vorgaben und beschreibt die Folgen für das Personalmanagement. Hierbei wird der gesamte Personalprozess von der Gewinnung bis zur Trennung beleuchtet. Checklisten und die Rubrik ¿Fragen & Antworten¿ erleichtern den Schnellzugriff. (Hoffmann, Jochen~Rühl, Monika)
Das seit August 2006 geltende Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) hat Auswirkungen auf Unternehmen und Organisationen aller Größenordnungen in Deutschland. Das leserorientierte Buch erläutert die juristisch nicht immer klaren Vorgaben und beschreibt die Folgen für das Personalmanagement. Hierbei wird der gesamte Personalprozess von der Gewinnung bis zur Trennung beleuchtet. Checklisten und die Rubrik ¿Fragen & Antworten¿ erleichtern den Schnellzugriff. (Hoffmann, Jochen~Rühl, Monika)

Das seit August 2006 geltende Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) hat Auswirkungen auf Unternehmen und Organisationen aller Größenordnungen in Deutschland. Das leserorientierte Buch erläutert die juristisch nicht immer klaren Vorgaben und beschreibt die Folgen für das Personalmanagement. Hierbei wird der gesamte Personalprozess von der Gewinnung bis zur Trennung beleuchtet. Checklisten und die Rubrik ¿Fragen & Antworten¿ erleichtern den Schnellzugriff. , Wie Unternehmen und Personalführung Gesetz und Verordnungen rechtssicher und diskriminierungsfrei umsetzen , Bücher > Bücher & Zeitschriften , Auflage: 2008, Erscheinungsjahr: 20071212, Produktform: Leinen, Beilage: HC runder Rücken kaschiert, Autoren: Hoffmann, Jochen~Rühl, Monika, Auflage/Ausgabe: 2008, Seitenzahl/Blattzahl: 264, Keyword: AllgemeinesGleichbehandlungsgesetz; Antidiskriminierungs-Gesetz; Arbeitsrecht; Business; Diskriminierung; Diversität; Diversitätsmanagement; Gleichbehandlung; Gleichbehandlungsgesetz; Management; Personalarbeit; Personalmanagement, Fachschema: Antidiskriminierungsgesetz~Arbeitsgesetz~Arbeitsrecht~Management / Personalmanagement~Personalmanagement~Personalpolitik~Personalwirtschaft, Fachkategorie: Strategisches Management, Warengruppe: HC/Betriebswirtschaft, Fachkategorie: Personalmanagement, HRM, Text Sprache: ger, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: Gabler Verlag, Verlag: Betriebswirtschaftlicher Verlag Gabler, Länge: 250, Breite: 175, Höhe: 19, Gewicht: 642, Produktform: Gebunden, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft,

Preis: 59.99 € | Versand*: 0 €
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich BWL - Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Note: 1,3, Universität zu Köln (Seminar für Wirtschafts- und Sozialgeschichte), Veranstaltung: Das Normalarbeitsverhältnis: Aufstieg und Niedergang im 19. und 20. Jahrhundert, Sprache: Deutsch, Abstract: Unter dem Begriff der ¿Mitbestimmung¿ werden verschiedene Formen der Beteiligung
von Arbeitnehmern an betrieblich-unternehmerischen Entscheidungen
zusammengefasst. Die Mitwirkung von abhängig Beschäftigten bzw. ihren
Interessenvertretern reicht juristisch gesehen von bescheidenen Anhörungs- oder
Informationsrechten bis zum gleichberechtigten Mitentscheiden auf oberster
Führungsebene. Grundsätzlich regeln die Mitbestimmungsgesetze die Rechtsbeziehungen
zwischen der Arbeitnehmergemeinschaft bzw. ihren Vertretungsorganen
und dem Arbeitgeber, weshalb sie dem kollektiven Arbeitsrecht zugerechnet
werden. Die aktuelle Gesetzeslage ist durch eine Fülle von nebeneinander
praktizierten Formen der Mitbestimmung gekennzeichnet, die üblicherweise
in die Unterebenen betriebliche Mitbestimmung (Betriebsrat) und Unternehmensmitbestimmung
(Aufsichtsrat) differenziert werden. (...)
Die Forderung der Arbeitnehmer, aktiv am Wirtschaftsgeschehen beteiligt zu
werden, reicht bis zum Beginn der Industrialisierung zurück. Die stufenweise
Entwicklung - entlang der Meilensteine deutscher Geschichte - ist charakteristisch
für die Mitbestimmung. Das Zusammenbrechen der Sozialordnungen am Ende der
beiden Weltkriege sowie das Dritte Reich stellen die markantesten Einschnitt
dar. Die langsame Entwicklung der Mitbestimmung verdeutlicht, dass sie als
Ausdruck wirtschaftlicher Demokratie stets eng mit den Forderungen nach
politischer Demokratie verbunden war.
Heute stellt die Mitbestimmung einen zentralen und kaum wegzudenkenden
Ordnungsfaktor der deutschen Wirtschaft dar, der maßgeblich an der Etablierung,
Ausgestaltung und Sicherung des Normalarbeitsverhältnisses beteiligt war. Von
Unternehmerseite werden die Mitbestimmungsrechte zunehmend in Frage gestellt,
was zeigt, dass die Geschichte der Mitbestimmung im 21. Jahrhundert fortgeschrieben
wird.
Ziel dieser Arbeit ist eine lückenlose Aufarbeitung der historischen Sachlage.
Dazu werden rechtliche Normen, Verträge, Institutionen und Organisationen, die
maßgeblich zur Entstehung und Entwicklung der Mitbestimmung beigetragen
haben, beleuchtet. Die Reflexion von gesellschaftlichen Rahmenbedingungen,
politische Konstellationen sowie europäischen und globalen Entwicklungen soll
ein historisches Fundament für ein Verständnis der aktuellen Debatte bieten. (Apfel, Martin)
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich BWL - Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Note: 1,3, Universität zu Köln (Seminar für Wirtschafts- und Sozialgeschichte), Veranstaltung: Das Normalarbeitsverhältnis: Aufstieg und Niedergang im 19. und 20. Jahrhundert, Sprache: Deutsch, Abstract: Unter dem Begriff der ¿Mitbestimmung¿ werden verschiedene Formen der Beteiligung von Arbeitnehmern an betrieblich-unternehmerischen Entscheidungen zusammengefasst. Die Mitwirkung von abhängig Beschäftigten bzw. ihren Interessenvertretern reicht juristisch gesehen von bescheidenen Anhörungs- oder Informationsrechten bis zum gleichberechtigten Mitentscheiden auf oberster Führungsebene. Grundsätzlich regeln die Mitbestimmungsgesetze die Rechtsbeziehungen zwischen der Arbeitnehmergemeinschaft bzw. ihren Vertretungsorganen und dem Arbeitgeber, weshalb sie dem kollektiven Arbeitsrecht zugerechnet werden. Die aktuelle Gesetzeslage ist durch eine Fülle von nebeneinander praktizierten Formen der Mitbestimmung gekennzeichnet, die üblicherweise in die Unterebenen betriebliche Mitbestimmung (Betriebsrat) und Unternehmensmitbestimmung (Aufsichtsrat) differenziert werden. (...) Die Forderung der Arbeitnehmer, aktiv am Wirtschaftsgeschehen beteiligt zu werden, reicht bis zum Beginn der Industrialisierung zurück. Die stufenweise Entwicklung - entlang der Meilensteine deutscher Geschichte - ist charakteristisch für die Mitbestimmung. Das Zusammenbrechen der Sozialordnungen am Ende der beiden Weltkriege sowie das Dritte Reich stellen die markantesten Einschnitt dar. Die langsame Entwicklung der Mitbestimmung verdeutlicht, dass sie als Ausdruck wirtschaftlicher Demokratie stets eng mit den Forderungen nach politischer Demokratie verbunden war. Heute stellt die Mitbestimmung einen zentralen und kaum wegzudenkenden Ordnungsfaktor der deutschen Wirtschaft dar, der maßgeblich an der Etablierung, Ausgestaltung und Sicherung des Normalarbeitsverhältnisses beteiligt war. Von Unternehmerseite werden die Mitbestimmungsrechte zunehmend in Frage gestellt, was zeigt, dass die Geschichte der Mitbestimmung im 21. Jahrhundert fortgeschrieben wird. Ziel dieser Arbeit ist eine lückenlose Aufarbeitung der historischen Sachlage. Dazu werden rechtliche Normen, Verträge, Institutionen und Organisationen, die maßgeblich zur Entstehung und Entwicklung der Mitbestimmung beigetragen haben, beleuchtet. Die Reflexion von gesellschaftlichen Rahmenbedingungen, politische Konstellationen sowie europäischen und globalen Entwicklungen soll ein historisches Fundament für ein Verständnis der aktuellen Debatte bieten. (Apfel, Martin)

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich BWL - Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Note: 1,3, Universität zu Köln (Seminar für Wirtschafts- und Sozialgeschichte), Veranstaltung: Das Normalarbeitsverhältnis: Aufstieg und Niedergang im 19. und 20. Jahrhundert, Sprache: Deutsch, Abstract: Unter dem Begriff der ¿Mitbestimmung¿ werden verschiedene Formen der Beteiligung von Arbeitnehmern an betrieblich-unternehmerischen Entscheidungen zusammengefasst. Die Mitwirkung von abhängig Beschäftigten bzw. ihren Interessenvertretern reicht juristisch gesehen von bescheidenen Anhörungs- oder Informationsrechten bis zum gleichberechtigten Mitentscheiden auf oberster Führungsebene. Grundsätzlich regeln die Mitbestimmungsgesetze die Rechtsbeziehungen zwischen der Arbeitnehmergemeinschaft bzw. ihren Vertretungsorganen und dem Arbeitgeber, weshalb sie dem kollektiven Arbeitsrecht zugerechnet werden. Die aktuelle Gesetzeslage ist durch eine Fülle von nebeneinander praktizierten Formen der Mitbestimmung gekennzeichnet, die üblicherweise in die Unterebenen betriebliche Mitbestimmung (Betriebsrat) und Unternehmensmitbestimmung (Aufsichtsrat) differenziert werden. (...) Die Forderung der Arbeitnehmer, aktiv am Wirtschaftsgeschehen beteiligt zu werden, reicht bis zum Beginn der Industrialisierung zurück. Die stufenweise Entwicklung - entlang der Meilensteine deutscher Geschichte - ist charakteristisch für die Mitbestimmung. Das Zusammenbrechen der Sozialordnungen am Ende der beiden Weltkriege sowie das Dritte Reich stellen die markantesten Einschnitt dar. Die langsame Entwicklung der Mitbestimmung verdeutlicht, dass sie als Ausdruck wirtschaftlicher Demokratie stets eng mit den Forderungen nach politischer Demokratie verbunden war. Heute stellt die Mitbestimmung einen zentralen und kaum wegzudenkenden Ordnungsfaktor der deutschen Wirtschaft dar, der maßgeblich an der Etablierung, Ausgestaltung und Sicherung des Normalarbeitsverhältnisses beteiligt war. Von Unternehmerseite werden die Mitbestimmungsrechte zunehmend in Frage gestellt, was zeigt, dass die Geschichte der Mitbestimmung im 21. Jahrhundert fortgeschrieben wird. Ziel dieser Arbeit ist eine lückenlose Aufarbeitung der historischen Sachlage. Dazu werden rechtliche Normen, Verträge, Institutionen und Organisationen, die maßgeblich zur Entstehung und Entwicklung der Mitbestimmung beigetragen haben, beleuchtet. Die Reflexion von gesellschaftlichen Rahmenbedingungen, politische Konstellationen sowie europäischen und globalen Entwicklungen soll ein historisches Fundament für ein Verständnis der aktuellen Debatte bieten. , Studium & Erwachsenenbildung > Fachbücher, Lernen & Nachschlagen , Auflage: 2. Auflage, Erscheinungsjahr: 20080220, Produktform: Kartoniert, Beilage: Paperback, Autoren: Apfel, Martin, Auflage: 08002, Auflage/Ausgabe: 2. Auflage, Seitenzahl/Blattzahl: 52, Keyword: Normalarbeitsverhältnis; Aufstieg; Niedergang; Jahrhundert, Warengruppe: HC/Wirtschaft/Sonstiges, Fachkategorie: Gesellschaft und Kultur, allgemein, Text Sprache: ger, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: GRIN Verlag, Länge: 210, Breite: 148, Höhe: 5, Gewicht: 90, Produktform: Kartoniert, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, eBook EAN: 9783638002189, Herkunftsland: DEUTSCHLAND (DE), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover,

Preis: 27.95 € | Versand*: 0 €

Was bedeutet kurzfristig juristisch?

"Kurzfristig juristisch" bezieht sich auf rechtliche Maßnahmen oder Entscheidungen, die innerhalb eines relativ kurzen Zeitraums g...

"Kurzfristig juristisch" bezieht sich auf rechtliche Maßnahmen oder Entscheidungen, die innerhalb eines relativ kurzen Zeitraums getroffen werden müssen. Dies kann bedeuten, dass eine rechtliche Frage oder ein Rechtsstreit schnell gelöst werden muss, um mögliche negative Auswirkungen zu vermeiden. In solchen Fällen müssen Juristen und Anwälte schnell handeln, um die Interessen ihrer Mandanten zu schützen und rechtliche Probleme zu lösen. Kurzfristige juristische Maßnahmen erfordern oft schnelle Reaktionen, gründliche Analyse und fundierte rechtliche Kenntnisse, um effektiv zu sein. Letztendlich bedeutet "kurzfristig juristisch" also, dass rechtliche Angelegenheiten in einem begrenzten Zeitrahmen bearbeitet werden müssen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Sofort Gesetzlich Zeitnah Unmittelbar Vorübergehend Rechtlich Rasch Temporär Juristisch Kurzzeitig

Was bedeutet zeitnah juristisch?

"Zeitnah juristisch" bezieht sich auf den rechtlichen Begriff der zeitnahen Handlung oder Entscheidung in einem juristischen Konte...

"Zeitnah juristisch" bezieht sich auf den rechtlichen Begriff der zeitnahen Handlung oder Entscheidung in einem juristischen Kontext. Es bedeutet, dass eine Maßnahme oder eine Entscheidung innerhalb einer angemessenen Frist getroffen werden muss, um den rechtlichen Anforderungen gerecht zu werden. Die genaue Definition von "zeitnah" kann je nach Rechtsgebiet und konkretem Fall variieren. In der Regel soll damit sichergestellt werden, dass rechtliche Verfahren effizient und zügig abgewickelt werden, um die Rechte der Beteiligten zu wahren. Es ist wichtig, dass alle Parteien in einem Rechtsstreit oder Verfahren über ihre Rechte und Pflichten informiert sind und angemessen auf Entscheidungen reagieren können.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Definition Interpretation Relevanz Frist Gesetz Auslegung Rechtsprechung Anwendung Bedeutung Zeitrahmen

Was bedeutet regelmäßig juristisch?

Juristisch bedeutet regelmäßig in einem festgelegten Zeitrahmen oder in regelmäßigen Abständen wiederkehrend. Es bezieht sich auf...

Juristisch bedeutet regelmäßig in einem festgelegten Zeitrahmen oder in regelmäßigen Abständen wiederkehrend. Es bezieht sich auf eine regelmäßige und wiederholte Handlung oder Verpflichtung, die gesetzlich vorgeschrieben oder vertraglich vereinbart ist. Die genaue Definition kann je nach Kontext variieren, kann aber beispielsweise bedeuten, dass etwas täglich, wöchentlich, monatlich oder jährlich erfolgt. In rechtlichen Angelegenheiten ist es wichtig, die genaue Bedeutung von "regelmäßig" zu klären, um sicherzustellen, dass alle erforderlichen Pflichten oder Fristen eingehalten werden.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Periodisch Wiederkehrend Gleichmäßig Konstant Systematisch Zyklisch Häufig Routinemäßig Regelmäßig Regelhaft

Was ist ein Vergleich juristisch?

Was ist ein Vergleich juristisch? Ein Vergleich ist eine Vereinbarung zwischen zwei oder mehr Parteien, um einen Rechtsstreit auße...

Was ist ein Vergleich juristisch? Ein Vergleich ist eine Vereinbarung zwischen zwei oder mehr Parteien, um einen Rechtsstreit außergerichtlich beizulegen. Dabei einigen sich die Parteien in der Regel auf bestimmte Bedingungen, wie z.B. eine finanzielle Entschädigung oder die Beendigung eines Vertrags. Ein Vergleich ist rechtlich bindend und kann vor Gericht vollstreckt werden, wenn eine Partei die Vereinbarung nicht einhält. In vielen Fällen ist ein Vergleich eine effektive Möglichkeit, langwierige und kostspielige Gerichtsverfahren zu vermeiden.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Vergleichbarkeit Analogie Parallelität Konkordanz Diskrepanz Divergenz Unterschied Abgrenzung Vergleichbarkeit

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und ggf. zuzüglich Versandkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass es im Einzelfall zu Abweichungen kommen kann.